PDO Fadenlifting -Lifting ohne OP Für Gesicht und Körper

 

Beim Fadenlifting verwenden Sie kurze Fäden (Threads) die man mit einer Nadel in die Hauteinbringt. Besonders wirksam ist das bei der Akzentuierung der Gesichtskonturen. Je nach Einsatzort und Verwendungszweck variiert die Länge der Fäden. Der Thread regt zur Fibroblasten-Aktivität an,

welche für die Kollagenproduktion zuständig ist. Durch das Kollagen bekommt die Haut einen Straffungseffekt. Die Fäden sind bei korrekter Anwendung weder sichtbar noch spürbar.

Durch das Einbringen des Threads in der von Falten betroffenen Stelle der Haut, setzen Sie einen bewussten Reiz, welcher den Hautregenerationsprozess stimuliert. Der Zug, den der Faden auf die Hautpartien ausübt, verursacht einen Lifting Effekt, welcher Faltentiefe mindert und schlaffe Haut strafft. Man sieht einen initialen Straffungseffekt, der sich nach 2-3 Monaten voll entfaltet. Der PDO-Faden löst sich komplett auf.

 

 

 

Mögliche Anwendungsbereiche:

  • Stirn- und Schläfenbereich
  • Augenbrauen
  • Wangen- und Kieferbereich
  • Hals und Dekolleté
  • Unterseite der Oberarme
  • Oberschenkel
  • Gesäß
  • Brust

Vorteile des Fadenliftings:

Schnelle Behandlung

  • Einfach durchzuführen
  • Keine Inzisionen oder Narben
  • Keine Down-Time
  • Sofortige Resultate
  • Absorbierbare PDO Fäden
  • Auch für Kombinationsbehandlung geeignet z.B. PRP, Hyaluronan

 

Kontraindikationen

  • Autoimmunerkrankung
  • schwere somatische Erkrankungen
  • Hämophilie
  • psychische Störungen
  • bösartige Neubildungen
  • entzündliche Hauterkrankungen im Behandlungsbereich
  • bereits früher eingeführte, nicht bioverfallende Injektionsimplantate im Behandlungsbereich
  • Neigung zur hypertrophen Narbenbildung oder zu Keloiden
  • Fieberzustände
  • Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Personen unter 18 Jahren.